ONOX – Schutz vor der Höhenkrankheit

ONOX – Schutz vor der Höhenkrankheit

Bergsport ist mit zahlreichen Gefahren verbunden. Viele hängen mit dem Sauerstoffmangel in größeren Höhen zusammen. Durch die niedrige Sauerstoffmenge in der Höhenluft kann es zur Höhenkrankheit kommen. Onox hilft dem Bergsteiger, die Höhenkrankheit zu vermeiden, kann im Falle einer Erkrankung behandeln und die Rettung einleiten.

Umso höher wir steigen, desto weniger Sauerstoff befindet sich in der Luft, die wir atmen. Durch diesen Sauerstoffmangel im Körper kommt es zu Schwindel und Unsicherheit, welche häufig zu schweren Unfällen führen. Wird der Körper nicht durch Pausen an die niedrige Sauerstoffkonzentration gewöhnt, kann es zur sogenannten Höhenkrankheit kommen. Sie tritt in verschiedenen Formen auf und kann zum Tod führen.

Es gibt die Möglichkeit, das Risiko einer Erkrankung zu minimieren, indem auf einige Faktoren in Planung und Durchführung einer Bergtour sowie auf körpereigene Warnzeichen geachtet wird. Allerdings ist dafür viel Erfahrung nötig, um auch sicherheitsrelevante Entscheidungen zu treffen und Notsituationen richtig einschätzen zu können.

Bergsport-Einsteiger haben dieses Wissen meist nicht und die einzige Behandlungsmöglichkeit aktuell ist der Überdrucksack, welcher veraltet, knapp 7 Kg schwer und schlecht zu handhaben ist. Die Produktfamilie Onox hilft Einsteigern und Profis, die Sicherheit am Berg zu verbessern, vitale Probleme zu erkennen, zu warnen und im Notfall Hilfe einzuleiten.

Der innovative Sensor im Ohr liefert Daten über Sauerstoffsättigung im Blut und Herzfrequenz. Durch diese Daten können Rückschlüsse auf das Risiko einer Erkrankung gezogen werden. Der Sensor wird mit dem Handheld verbunden, das die Vitaldaten mit dem GPS-System und dem Höhenmesser kombiniert. Dadurch können Risikofaktoren erkannt und bei Bedarf gewarnt werden. Häufig äußern Bergsteiger Beschwerden der Höhenkrankheit nicht, um die Gruppe nicht zu behindern. Damit dieser psychosoziale Effekt keine schweren Fälle der Höhenkrankheit mehr verursacht, warnt onox die gesamte Gruppe sobald die Werte eines Einzelnen von der Norm abweichen. Das Handheld ist einfach zu bedienen, zeigt nur die wichtigsten Informationen an und kann smart mit zusätzlicher Batterie am Schulterriemen des Rucksacks befestigt werden.

Kommt es zum Notfall, kann ein Notruf abgesetzt und mit der Beatmungspumpe behandelt werden. Die Pumpe wird mit ihrem Tragesystem ‚Back-Up‘ auf dem Rücken des Rucksackes transportiert und geladen. Im Notfall kann die Maske mit nur einem Knopfdruck abgenommen und die Beatmung begonnen werden. Für einen längeren Einsatz kann dem Patienten das Kopfband angezogen und die Pumpe mit einem Band um den Hals gehängt werden.

Viele Gefahren lauern in den Bergen. Mit Onox kann eine große Quelle an Gefahren greifbar gemacht und auch dem Einsteiger durch die Produktfamilie die Möglichkeit gegeben werden, sich langsam mit dem Thema auseinanderzusetzen und sein System bei Bedarf zu erweitern.