Stik – Spielzeug als Koordinationstraining

Stik – Spielzeug als Koordinationstraining

Die Interaktionen unserer Kinder spielen sich heute viel häufiger über das Smartphone ab, als ganz real, körperlich und über den Bolzplatz. Wie lassen sich Koordination und Motorik trotz der faszinierenden Welt der smarten Konkurrenz effektiv trainieren? Stik nutzt die Vorteile digitaler Spiele, um analoges, physisches Spielen zu fördern.

Koordination ist die gezielte und aufeinander abgestimmte Steuerung unserer Bewegungen. Im Zuge des digitalen Wandels verlernen wir diese Fähigkeiten jedoch immer mehr. Stik ist als analoges Koordinationsspielzeug konzipiert, greift jedoch die Vorteile digitaler Spiele auf, um langfristig, mit hoher Spieldauer und -varianz und vor allem regelmäßig bespielt zu werden.

Gespielt wird mit dem ganzen Körper. Ein Gyrosensor zeichnet die Bewegungen des Stiks im Raum auf. Gekoppelt mit dem Smartphone, das 92% der 10- bis 12-jährigen Zielgruppe bereits besitzen, können ganz unterschiedliche Bewegungs-, Geschicklichkeits- und Spielvarianten real oder ü̈ber das Internet mit und gegen Freunde gespielt werden. Durch seine modulare, qualitativ hochwertige Bauweise und da sämtliche Technologie im Grundmodul untergebracht ist, lassen sich verschiedene robuste und langlebige Spielaufsätze verwenden und somit ein breites Spektrum des Koordinationstrainings und unterschiedliche Spielvorlieben der Kinder abdecken.

Stik wurde zusammen mit Schülern der entsprechenden Altersgruppe Schritt für Schritt getestet, entwickelt und immer wieder „in Aktion” überprüft. Das Ergebnis ist ein Spielset, das ein Angebot einer nächsten Generation smarten Spielzeugs darstellt – sich jedoch auf die ursprüngliche und ganzheitliche Bedeutung des Spielens beruft und das Erlernen lebenswichtiger sozialer und koordinativer, sowohl grob- als auch feinmotorischer Fähigkeiten im Kindesalter fördert.